Was ist Mikroplastik?

Was ist Mikroplastik?

Mikroplastik ist schädlich für die Umwelt und für den Menschen. Es reichert sich in der Umwelt an und kann nicht einfach abgebaut werden. Für den Menschen können bestimmte Gesundheitsrisiken entstehen, wenn die Konzentration im Körper zu hoch ist.

Was ist eigentlich Mikroplastik?

Definition von Mikroplastik: Als Mikroplastik bezeichnet man winzige Kunststoffpartikel, die sowohl bei der kommerziellen Produktentwicklung als auch beim Abbau größerer Kunststoffe entstehen. Es sind kleine Kunststoffteilchen die bis zu 5 Millimeter groß sind. Wir unterscheiden zwischen zwei verschiedenen Arten von Mikroplastik:

  1. Primäres Mikroplastik
  2. Sekundäres Mikroplastik

Primäres Mikroplastik

Hierbei handelt es sich um industriell hergestelltes Plastik. Dazu werden kleine Pellets oder Granulate hergestellt dir in Kosmetik- und Hygieneartikel verarbeitet werden, davon kommen rund 500 Tonnen, nach Angaben des Umweltbundesamt, in diesen Mittel zum Einsatz.

Sekundäres Mikroplastik

Beim Sekundären Mikroplastik handelt es sich um Überreste durch Plastikabfälle. Dazu gehören unter anderem benutzte Plastiktüten, Verpackungsmaterial und andere Plastikprodukte. Wenn diese sich zersetzten, gelangen winzige Teile davon in unsere Umwelt. Auch bei der Kleidung ist das ein Problem. Durch das waschen der Kleidung lösen sich auch da, Mikroplastik teile ab.

Mikroplastik einfach erklärt in einem Video

Wo wurde bereits Mikroplastik festgestellt?

Nicht nur an Orten, die einem sofort in den Sinn kommen, sondern selbst an den entlegensten Plätzen dieser Welt wurde bereits Mikroplastik nachgewiesen. 80% des Mikroplastiks in den Meeren sind am Land entstandene Mikroplastikteilchen. Mikroplastik kann in der Luft bis zu 100 km weit fliegen.

Weitere Fakten über Mikroplastik

  • Die größten Verursacher von Mikroplastik sind Autoreifen.
  • Ca. 80% des weltweiten Leitungswassers ist mit Mikroplastik belastet.
  • Zu viel Mikroplastik im Körper ist gesundheitsschädlich.
  • Durchschnittlich nimmt ein Mensch 5 g Mikroplastik pro Woche zu sich. 5 Gramm oder auch ca. 700 mg Mikroplastik entspricht dem Gewicht einer Kreditkarte.

Das Problem bekämpfen

Die Menge an Mikroplastik wird immer größer, deshalb werden verschiedene Lösungsansätze gesucht dieses zu bekämpfen. Es gibt viele bewährte Methoden und eine neue Studie zeigt, dass Hängebirken Mikroplastik aus dem Boden holen können. (Quelle)

Aber auch du kannst etwas gegen das Problem unternehmen.

  • Vermeide so gut es geht Plastikprodukte und Plastikverpackungen.
  • Kaufe Kosmetikprodukte ohne Mikroplastik.
  • Kaufe Kleidung ohne Synthetikfaser.

Interessante Beiträge zum Thema Mikroplastik:

Mikroplastik und andere Kunststoffe – eine große Gefahr für unsere Umwelt

bund.net

Wie gefährlich ist Mikroplastik? Die wichtigsten Fakten

quarks.de

Mikroplastik – Eine (unsichtbare) Gefahr

nabu.de

Letzte Artikel von Nachhaltig4future (Alle anzeigen)
Teile diesen Beitrag

Von Nachhaltig4future

Wir sind Lisa und Jakub. Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen, deshalb gestalten wir diese Website liebevoll mit hilfreichen Tipps, Ideen und Informationen rund um unsere Umwelt, das Klima und nachhaltiges Leben. Mehr über uns findest du HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.