Was ist Recycling?

Recycling ist ein Wort, dass aus dem englischen stammt. Es steht für Wiederverwertung. Abgeleitet vom latainischen re- was so viel wie „wieder- oder zurück-“ bedeutet sowie auch aus dem griechischen kýklos was Kreis bedeutet.

Schon viele Jahre zurück vor dem Mittelalter gab es schon Recycling. Damals bestand es noch aus sammeln der Ausscheidungen und Verwendung als Düngung der Felder. Nach der dem ersten Weltkrieg und Industrialisierung wurde der Wohlstand der Bevölkerung größer Müll begann zu einem Problem zu werden. In den 70 / 80er fand dann die grüne Bewegung statt und man begann Umzudenken und man hat eingesehen, dass Müll das Hauptproblem für Umweltverschmutzung ist. Die Menschen haben damit begonnen Müll zu trennen und zu recyceln.

Doch was ist denn Recycling genau?

Es ist eine Aufbereitung und Wiederverwendung von Rohstoffen.

Diese Rohstoffe dürfen nur als „Recycling“ benannt werden, wenn diese aus Abfällen stammen.

Rohstoffe, wie Biomüll, Papier, Glas, Kunstoff aber auch Metalle wie Stahl, Kupfer und Aluminium können recycelt werden.

Unser Biomüll kann zum Beispiel in Biogasanlagen zu Biogas umgewandelt werden. Dabei werden durch die Gärvorgänge der organischen Abfällen Biomethan produziert.

Papier kann bis zu fünf Mal wiederverwertet werden.

Auch Glas kann meistens ohne Qualitätsverluste beliebig oft eingeschmolzen und wiederverwertet werden. Wichtig dabei ist darauf zu achten, dass man die Flaschen beim entsorgen in den richtigen Container wirft. Landen zu viele falschen Farben im falschen Container kann dies dazu führen, dass die komplette Flaschen nicht wieder verwertet werden können. Die Recyclingquote bei Glas liegt bei 82 Prozent.

Bei Plastik wird nur knapp über der Hälfte wiederverwertet. Meistens wird dieses eingeschmolzen zu Granulat und dann zu einer neuen Form gegossen.

Bei den Metallen ist die recycling-Quote sehr hoch, denn diese Stoffe lassen sich unbegrenzt oft einschmelzen und neu verarbeiten ohne dabei an Qualität zu verlieren.

Anders als beim Recycling oder Downcycling werden beim Upcycling die Gegenstände nicht in ihre ursprünglichen Bestandteile zerlegt und etwas „ganz neues“ Produkt daraus gewonnen, sondern man Wertet sie quantitativ auf.

Wenn du dich für das Thema Upcycling interessiert kannst du gerne mehr im Beitrag erfahren:

Quellen: codecheck.info / wikipedia.org

Letzte Artikel von Nachhaltig4future (Alle anzeigen)
Teile diesen Beitrag

Von Nachhaltig4future

Wir sind Lisa und Jakub. Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen, deshalb gestalten wir diese Website liebevoll mit hilfreichen Tipps, Ideen und Informationen rund um unsere Umwelt, das Klima und nachhaltiges Leben. Mehr über uns findest du HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert