Ostereier natürlich färben

Ostern DIY: Wie kann man Ostereier einfach und nachhaltig ohne künstliche und gekaufte Farben mit natürlichen Zutaten selbst färben? Das kannst du hier nachlesen oder du kannst dir gerne unser Video anschauen, in dem ich dir genau zeige, wie es geht…

Video: Ostereier färben mit natürlichen Mitteln

Für 6 verschiedene Naturfarben nutze ich diese Lebensmittel:

Kurkuma für GELB

Helle Zwiebelschalen für ORANGE

Rote Zwiebelschalen für ROT

Tipp: Sammle die Zwiebelschalen am besten schon paar Wochen zuvor, immer wenn du etwas mit Zwiebeln kochst.

Blaubeeren für BLAU

Du kannst hierfür auch Rotkraut nehmen, dieses wird etwas helleres Blau.

Rote Bete für BRAUN

Spirulinapulver für GRÜN

Hier ist die Anleitung

Zu erst koche ich die Eier ganz normal in einem Topf. Anschließend entferne ich die Aufschrift mit etwas Essig, Vorsichtig sonst kann die Schale porös werden.

Für die Farben gebe ich die Zwiebelschalen und Rote Beete in einen Topf und bedecke sie mit Wasser. Koche es kurz auf und lasse es anschließend für etwa 1 Stunde bei geringer Temperatur vor sich her kochen – immer mal wieder umrühren.

Bei den Blaubeeren zermatsche ich sie vorher nochmal in dem Topf und überdecke sie danach ebenfalls mit Wasser und lasse sie aufkochen.

Beim Kurkuma und Spirulina reicht es, wenn man etwas Wasser mit dem Wasserkocher aufkochen und es in ein Glas vermischt.

Ich gebe alle Zutaten in verschiedene Gefäße und füge 1 TL Essig hinzu – dies sorgt dafür, dass die Farbe besser daran haften bleibt. Ich lege nun die hartgerochen Eier hinein, lasse sie nun für einige Stunden ziehen, je nachdem wie Farbintensiv man sie haben möchte, kann man sie auch über Nacht im Farbbad eingelegt lassen.


Letzte Artikel von Nachhaltig4future (Alle anzeigen)
Teile diesen Beitrag

Von Nachhaltig4future

Wir sind Lisa und Jakub. Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen, deshalb gestalten wir diese Website liebevoll mit hilfreichen Tipps, Ideen und Informationen rund um unsere Umwelt, das Klima und nachhaltiges Leben. Mehr über uns findest du HIER.

Ein Kommentar

  1. Hallo,
    erstmal vielen Dank für euren Blog.

    Hier muss ich allerdings sagen, dass die Tipps alles andere als nachhaltig und viele davon eine Lebensmittelverschwendung sind. Dann doch lieber mit Wachsbuntstiften bemalen.

    Es wird viel für „natürliche“ Farben geworben, das halte ich allerdings mehr für reine Naturromantik oder Ideologie und nicht für wirklich durchdacht oder begründet. Sieht halt hübsch aus auf Insta.

    Bestes Beispiel Kurkuma ein teures Gewürz. Anbaugebiet meist Indien, jedenfalls hat es einen weiten Transportweg hinter sich. Außerdem eine Heilpflanze und es ist schon fast dekadent damit seine Eier zu färben. Auch Eier selbst sind natürlich nicht nachhaltig.

    Blaubeeren aus Spanien oder besser noch Kanada, auch Lebensmittel die nicht zermatscht werden sollten, um sie über Eier zu schmieren.

    Entschuldigt, schreibe mich hier gerade in Rage…
    Spirulina, ebenfalls ein teurer und aufwendig zu produzierender Rohstoff. Rotebeete, Rotkohl muss ich dazu noch etwas sagen? Wenigstens nicht vorher um den halben Erdball geflogen worden.

    Einziger sinnvoller Tipp Zwiebelschalen, weil ZeroWaste. Dabei gibt es so viele heimische Färbepflanzen die man benutzen kann.

    Also was soll das mit der Lebensmittelverschwendung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.