Nachhaltige Ostern

Ostern steht vor der Tür und damit stellt sich die Frage, was man seinen Liebsten schenken kann. Wie manche andere Feiertage, ist das Osterfest nicht immer ganz so umweltfreundlich, wie man es gerne hätte. Wie du ohne viel Aufwand die Osterzeit umweltfreundlicher gestallten kannst? Wir zeigen dir ein paar ganz einfache Tipps.

Tipp 1: Osterdeko aus Naturmaterialien

Wer schon etwas über 30 ist wird es noch kennen, da hat man früher in die Eier ein kleines Loche gestochen und das innerer des Eies heraus gepustet. Heutzutage darf man so etwas im Kindergarten oder Schule aus Schutz vor einer Salmonellen Infektion nicht mehr machen, stattdessen gibt es diese unschönen Plastikeier die sich nicht mal richtig anmalen lassen. Mal ganz ehrlich die sind nicht nur Plastikmüll sondern auch sehr hässlich. Greife bei der Deko am besten auf Naturmaterialien. Alles was du zu dieser Zeit auf den Böden des Waldes oder im Garten findest eignet sich super und macht zusätzlich richtig Lust auf Frühling. Solltet ihr keinen eigenen Garten haben könnt ihr ja auch bei Freunden und Familie nachfragen.

Mit etwas geschick lässt sich daraus etwas tolles zaubern. Ein paar Zweige, Weidenkätzchen lassen sich schön mit Moos beschmücken. Du kannst daraus Stresse binden, in eine Schale geben oder einfach in eine Vase stellen.

Achtung: Weidenkätzchen sollten nicht in der Natur abgeschnitten werden, da diese unter Naturschutz stehen. Ab dem ersten März dürfen diese, wie viele andere Sträucher auch nicht mehr abgeschnitten werden. Bei eurem Floristen eures Vertrauens findet ihr sicher welche, achtet dabei darauf dass sie keine langen Transportwege hinter sich haben.

Eier aus Filz

Eier aus Buchseiten oder Zeitungen-Upcycling

Tipp 2: Nachhaltige Bastelideen

  • Osterhasen aus Klopapierrolle basteln
  • Nachhaltige Osterkarten selber machen

Tipp 3: Eier ökologisch selber einfärben

Die in Päckchen verpackten Farben zum Färben der Eier sind sowas von gestern. Denn du kannst mit ganz einfachen und natürlichen Mitteln deine Eier ganz einfach einfärben. Dazu benötigst du deine Menge an Eier die du Färben möchtest. Am besten nimmst du dafür weiße Bioeier oder holst sie direkt beim Bauern. Du kannst auch braune Eier verwenden, da kommen manche Farben aber weniger intensiv raus. Außerdem benötigst du etwas Essig und je nachdem in welchen Farben du sie färben möchtest unterschiedliche Naturmaterialien.

Gelb: Etwa 10 g Kurkumapulver oder Kurkuma gerieben

Orange: Gelbe Zwiebelschalen

Rot: rote Zwiebelschalen

Blau (hell): Rotkraut

Blau (dunkel): Blaubeeren

Braun: Rote Beete

Tipp 4: Less-Waste-Osternest

Gerde kurz vor Ostern sehen wir viele Nester zum kaufen, Nebendran meist die Plastiktüte mit dem Künstlichen Ostergras. Die sehen nicht nur schon so künstlich aus sondern riechen meistens auch genau so, abgesehen davon sind sie massig in Verpackung eingepackt. Das muss doch gar nicht sein. Man kann sein eigenes kleines Nest machen ohne viel zu verschwenden. Less-Waste aus Naturmaterialien. Du benötigst dafür an besten Birkenreisig dafür, diesen findest du auf dem Wochenmarkt, in Blumengeschäften oder aber auch bei Nachbarn die eine Birke haben. Vielleicht hast du aber auch selbst eine im Garten. Diesen kannst du dann in Form von einem Nest bringen. Zum befestigen kannst du eine Schnurr oder ein Draht verwenden. Füllen kannst du das Nest dann mit Moos, Heu oder Gras. Anschließend kommt dann dein Geschenk oder sonst etwas rein.

Tipp 5: Nachhaltige Oster-Geschenke

Wir feiern Ostern, im religiösen Sinne ein sehr besonderes Fest, denn Jesus ist von den Toten Auferstanden. Aber die Schenkerei hat bei ganz vielen ein Ausmaß erreicht was einfach nur übertrieben ist. Gerade bei den Kindern ist Ostern fast schon wie ein zweites Weihnachten. Sie werden beschenkt und überhäuft mit Spielzeugen. Dabei sind die Kinder von heute schon vor den Festen total Reizüberflutet und haben mehr als genug in ihrem Kinderzimmer. Natürlich ist es schön wenn man sein Nest dann am Ostertag suchen kann und dies nicht leer oder sogar nicht mal vorhanden ist. Mit was du aber das Osternest füllen kannst ohne viel schnick schnack:

Schenke Zeit:

Egal ob Groß oder Klein, gemeinsame Zeit ist kostbar, stark die Bindung und macht einfach großen Spaß. Egal ob ein gemeinsames Picknick, Kinobesuch oder ein Spaziergang es ist immer ein tolles Erlebnis und man kann zusammen lachen und etwas erleben. Erstelle ein Kärtchen und mache daraus einen Erlebnis-Gutschein.

Selbst gemachtes – kommt immer vom Herzen:

Badebomben, Peeling, etwas gebasteltes oder selbst gebackenes früh den gegenüber immer noch viel mehr, denn jeder weiß man hat sich dafür Mühe gegeben und es wurde extra für einen hergestellt.

weitere Geschenkideen findest du unter dem Beitrag: Nachhaltige Ostergeschenke

Tipp 6: Karfreitag

Der Tag an dem kein Fleisch gegessen werden darf – Vegfriday (auch kein Fleisch als Alternative)

Der düsterste Tag im Jahr, der Karfreitag, an dem nicht mal die Glocken der Kirche schlagen. An diesen Tag sollte man kein Fleisch essen. Viele essen dann Fisch als Alternative. Wie wäre es denn am besten auf beides zu verzichten? Stattdessen ein komplett vegetarisches oder Veganes Menü zusammen zu stellen? Den Fleisch ist überhaupt nicht gut für unsere Umwelt. Fisch genauso wenig. Meist wird gerade Gemüse häufig nur als Beilage angesehen. Aber die Vielfalt der Vegetarischen und Veganen Gerichte ist unendlich Groß. Durch durchstöbern von rein Pflanzlichen Menüs im Internet oder Kochbüchern findet man oft ganz neue Sachen die man noch nie probiert hat.

Wie wäre es mit Chili sin Carne

Tipp 7: Nachhaltiges Osterfeuer

Das Osterfeuer ist ein Brauch der schon etwa 750 nach Christus in der Nacht vom Karsamstag auf Ostersonntag durchgeführt. Hier bei uns findet es vor der Osternachtsmesse direkt vor der Kirche statt. Aufgrund der Pandemie und Ausgangssperre im Jahre 2020 haben viele ihr eigenes Osterfeuer gemacht.

Prinzipiell ist es immer besser ein Feuer für mehrere Menschen zu veranstalten, da auch die Feinstaubwerte in der Luft durch einzelne Feuer erhöht werden. Noch besser wäre es ganz darauf zu verzichten. Solltest du dich aber für ein eigenes kleines Osterfeuer bei dir im Garten entscheiden achte darauf, dass du nur trockenes Brennmaterial dafür nutzt und weit weg bist von Gegenständen, Gebäuden und Bäumen hälst. Am besten eignet sich eine kleine Feuerschale am besten dafür. Lege das Holz erst kurz vorher hinein, da sich sonst kleine Tiere wie Igel und co darin verstecken könnten. Nach dem Feuer die Feuerstelle erst verlassen wenn das Feuer vollständig erloschen ist.

Auch eine tolle Alternative, eine kleine (evtl selbstgemachte) Osterkerze ganz gemütlich zuhause anzünden.

Tipp 8: Süßes zu Ostern – Die Alternative zum Schokoladenhasen

Diese Schokoladenhasen sehen ja schon sehr putzig aus, aber die meisten schmecken meistens nicht. Was aber noch viel schlimmer ist der Verpackungsmüll der dabei entsteht ( ist bei den kleinen Schokolieren noch schlimmer) und was hinter der Schokolade bzw in der Schokolade steckt. Die meisten davon, gerade die wir im Supermarkt finden sind oft mit Palmöl. Ein weiteres Problem dieser Schokoladen, sie werden alles andere als fair produziert. Die Bauern und sogar Kinder werden bei der Arbeit ausgebeutet. Darum falls du einen Schokoladen kaufen möchtest achte bitte beim Kauf auf die Bio- und Fairtrade-Siegeln. Diese sorgen dafür das deine Schokolade zu fairen Bedingungen produziert wurde und die Bauern faire Löhne erhalten und nicht ausgebeutet werden.

Es muss aber auch nicht immer der Schokoladenhase sein, selbstgemachte Schoko-ckookies sind sogar noch viel leckerer. Selbstgemachte Pralinen gibt es auch schon in leichter Ausführung, dazu muss man nicht mal ein Backtalent sein.

Tipp 9: Oster-Tisch nachhaltig decken

Besuch steht an und dafür Decken wir doch gerne mal auf. Einmalteller und Besteck sind für Festlichkeiten eher eine Seltenheit, wenn aber mehr Besuch kommt als man Geschirr hat ist es immer gut lieber den Besuch zu bitten eigenes Geschirr mitzubringen. Eine schöne Tischdecke, das Geschirr und Deko. Gerade auch bei der Tischdeko passt nichts besseres als eine Deko aus Naturmaterialien. Ein paar Sträucher, Äste oder schöne Schnittblumen aus dem Garten. Ein wichtiger Punkt in Sachen Nachhaltigkeit sind da die Servietten. Nutze da statt Wegwerfservietten lieber welche aus Stoff, diese kannst du nach Benutzung waschen und beliebig oft wiederverwenden.

Du kannst mit den Stoffservietten auch richtig schön hinlegen. Zum Beispiel ein Ei in die Mitte und zu Öhrchen falten. ( siehe Bild)

Tipp 10:

Vegane oder Nachhaltige Gerichte fürs Osterfest ( Kaninchen oder Lamm alternativen)

https://www.veggies.de/die-20-besten-veganen-osterrezepte/

Letzte Artikel von Nachhaltig4future (Alle anzeigen)
Teile diesen Beitrag

Von Nachhaltig4future

Wir sind Lisa und Jakub. Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen, deshalb gestalten wir diese Website liebevoll mit hilfreichen Tipps, Ideen und Informationen rund um unsere Umwelt, das Klima und nachhaltiges Leben. Mehr über uns findest du HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.