Weltnichtrauchertag

Nachhaltigkeit im Alltag - Zero Waste - Plastikfrei leben

Der Nichtrauchertag wurde von der Weltgesundheitsorganisation WHO im Jahre 1987 in Leben gerufen und findet seither jährlich am 31. Mai statt. Infolge des Rauchens von Tabak sterben jährlich ca. 8 Millionen Menschen. Dass Rauchen nicht gut für die Gesundheit ist, ist eigentlich den meisten Menschen klar. Doch es nicht nur der gesundheitliche Aspekt der eigenen Gesundheit, sondern auch der unseres Planeten.

Wie schädlich sind Zigarette eigentlich für die Umwelt?

Laut WHO landen etwa 4,5 Billionen Kippenstummel im Müll und damit gelangen auch eine Menge Schadstoffe in unsere Umwelt.


Bis zu 15 Jahre benötigt ein Kippenstängel um vollständig zu verrotten. Außerdem kann ein Zigarettenstummel bis zu 40 Liter Grundwasser verschmutzen und durch einen einzigen Glimmstängel werden rund 60 Liter im Meer verseucht und schaden somit den dort lebenden Tieren.

Warum sollte man nicht rauchen?

Allgemeine Gründe, die gegen das Rauchen sprechen:

  1. Man hat weniger Zeit, den man spart sich die Zeit der Beschaffung, Vorbereiertung (Stopfen, Drehen, usw.) oder die Zeit, die man mit dem Rauchen verbringt. Man muss keine Pausen einlegen um seine Sucht zu befriedigen.
  2. Es kostet sehr viel Geld, damit könnte man sich etwas anderes Gutes tun und stattdessen lieber in eine gesunde Ernährung oder etwas anderes tolles, was man immer schon wollte investieren.
  3. Der Tabak wird oft unter unfaire Arbeitsbedingungen und Löhne der Bauern angebaut, oft steckt sogar Kinderarbeit dahinter.

Gesundheitliche Gründe, warum man nicht rauchen sollte:

  1. Rauchen erhöht das Risiko für Krebs- sowie Gefäßerkrankungen wie z.B. Herzinfarkt und Schlaganfall, aber auch Thrombosen.
  2. Die Lungenfunktion wird dadurch beeinträchtigt, man bekommt eine schlechtere Ausdauer.
  3. Auch lässt rauchen einen Älter aussehen, es macht die Zähne gelb und man riecht nach Rauch
  4. Da durch das Rauchen die Gefäße verstopft werden, wirkt sich der Rauch auch auf die Fruchtbarkeit und vor allem bei den Männern auf die Potenz aus – sie bekommen keinen mehr hoch und müssen dazu Potenz-Pillen einnehmen.
  5. Man schädigt damit nicht nur sich selber sondern auch die Menschen in der Umgebung. Passivrauchen ist genauso schädlich wie selbst zu rauchen. 

Umweltschutz Gründe, warum man unbedingt auf das Rauchen verzichten sollte:

  1. Rauchen verursacht einen Berg an Müll. Wenn der Duschschnitts-Raucher zwischen 10-25 Zigaretten am Tag raucht, sind es in der Woche schon 70-175 Kippenstümmel, die im Müll landen. Dazu kommt noch, dass diese oft auf der Straße, im Gullydeckel oder in Gewässer landen. Dieser Müll schadet den Menschen, Tieren und der ganzen Umwelt.
  2. Tabakanbau laugt die Böden aus, benötigt viel Wasser und es werden dafür sogar Wälder abgeholzt.
  3. Zigaretten Schadstoffe gelange in Luft, Böden und in die Meere

Was tun, wenn man auf das Rauchen nicht verzichten möchte?

  1. Dabei schauen dass der Tabak Bio-Qualität hat. (z.B. Manitou-Tabak vegan, Bio ohne Tierversuche) [Unbezahlte Werbung, wegen Markennennung].
  2. Ökofilter und Papes aus abbaubaren Stoffen wie z.B. Hanf.
  3. Stummel richtig entsorgen.
  4. Für unterwegs nicht einfach auf den Boden werfen, sondern in eine kleine Box und anschließend richtig entsorgen.
  5. Langlebige Pfeiffen aus Holz oder Glas nutzen statt Zigaretten.
  6. Sich Hilfe holen, wenn man aufhören möchte, es aber selber nicht schafft.

Am 31.05. ist Nichtrauchertag

Zu mindestens heute wird nicht geraucht, sondern bewusst über das Rauchen nachgedacht. Wen schon nicht wegen der Gesundheit, dann zu mindestens der Umwelt zuliebe sollte man die Zigaretten dann für immer weg legen.

WHO Kampagne
Letzte Artikel von Nachhaltig4future (Alle anzeigen)
Teile diesen Beitrag

Von Nachhaltig4future

Wir sind Lisa und Jakub. Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen, deshalb gestalten wir diese Website liebevoll mit hilfreichen Tipps, Ideen und Informationen rund um unsere Umwelt, das Klima und nachhaltiges Leben. Mehr über uns findest du HIER.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.