Was ist Greenwashing?

Was ist Greenwashing?

Greenwashing ist eine Form der Fehlinformation, die verbreitet wird, um das Bewusstsein für die positiven Umweltauswirkungen eines Unternehmens, Produkts, Dienstleistung, Lösung oder eines Ansatzes zu schärfen. Greenwashing kann auf unterschiedliche Art und Weise betrieben werden, dadurch ist nicht immer leicht es zu erkennen und zu unterscheiden und es hat einen negativen Einfluss auf die Nachhaltigkeit, da es dazu beiträgt, das die Dinge als umweltfreundlicher dargestellt werden, als sie tatsächlich sind. Dies kann dazu führen, dass Verbraucher Produkte kaufen, die tatsächlich einen höheren ökologischen Fußabdruck haben, als sie glauben.

Der Begriff Greenwashing stammt aus dem Englischen und wird auf Deutsch „Grünwaschen“ oder „Grünfärben“ übersetzt.

Greenwashing ist eine Art von Wahrnehmungsmanipulation, die dazu dient, Unternehmen oder Produkte als umweltfreundlich darzustellen, ohne dass das der Wahrheit entspricht.

Wie kann man Greenwashing erkennen?

  • Hinterfrage verwendete Zertifikate, Labels, Begriffe und Verkaufsargumente.
  • Nehme eine kritische Haltung ein; Recherchiere und stelle Nachforschungen zum Unternehmen bzw. Produkt an.
  • Informiere dich über Greenwashing, indem du Dokumentationen und Reportagen zum Thema ansiehst, Bücher liest oder im Internet recherchierst.

Wie du Greenwashing erkennen kannst, erfährst du auch in diesem Video:

„Greenwashing: So erkennst du es!“

Formen und Beispiele von Greenwashing

Ein Beispiel für Greenwashing ist, wenn ein Unternehmen behauptet, dass sein Produkt „umweltfreundlich“ ist, ohne dafür tatsächliche Beweise zu liefern oder nur einen Bruchteil des Produkts tatsächlich umweltfreundlich herzustellen.

Wie, Weshalb, Warum…?

  • Ablenkung von Kerngeschäft bzw. Gesamtsortiment.
  • Ablenkende Begriffe: Nachhaltig, Eco, Green, Lokal, Natürlich, Fair, Frei von… etc.
  • Erfundene Siegel, die nicht offiziell anerkannt sind.
  • Produktvergleich mit noch umweltschädlicheren Produkten.

Konkrete Beispiele zu nennen ist etwas schwerer, denn eine Anti-Werbung schadet den betroffenen Unternehmen nicht nur, sondern ist umstritten und wir uns nicht sicher sind, ob überhaupt erlaubt. Daher haben wir uns entschieden, keine konkreten Namen zu nennen.

Eins ist klar, da draußen gibt es eine Menge Greenwashing Produkte, Angebote und Geschichten. Angefangen in der Lebensmittelindustrie bis hin zu Energieversorgern, also quasi in jedem Bereich und jeder Branche, denn das Thema Umweltschutz steht bei den meisten Unternehmen auf der Liste, doch die Umsetzung nicht.

Was ist Bluewashing?

Unter Bluewashing versteht man irreführendes Marketing, das dazu dient, dich glauben zu lassen, ein Unternehmen sei besser und ethischer als es tatsächlich ist.

Was ist der Unterschied zwischen Bluewashing und Greenwashing?

Bluewashing und Greenwashing sind beides Formen der Fehlinformation.

Bluewashing bezieht sich auf die Ozeane und die Meeresumwelt z.B. indem ein Unternehmen behauptet, dass es einen bestimmten Prozentsatz des Produkts aus Meeresplastik herstellt, ohne dafür tatsächliche Beweise zu liefern oder indem man ein Symbol oder eine Aufschrift verwendet, die anzeigt, dass das Produkt zum Schutz der Meere beiträgt, ohne es belegen zu können.

Daher immer Augen und Ohren auf!

Es ist wichtig immer zu prüfen und sicherzustellen, ob die Aussagen im Bezug zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz tatsächlich der Wahrheit entsprechen, bevor man eine Kaufentscheidung trifft.

Welche Beispiele von Greenwashing bzw. Bluewashing kennst du?


Letzte Artikel von Nachhaltig4future (Alle anzeigen)
Teile diesen Beitrag

Von Nachhaltig4future

Wir sind Lisa und Jakub. Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen, deshalb gestalten wir diese Website liebevoll mit hilfreichen Tipps, Ideen und Informationen rund um unsere Umwelt, das Klima und nachhaltiges Leben. Mehr über uns findest du HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert