Wallboxen für E-Autos

Wer ein E-Auto besitzen möchte, sollte schon etwas von ihr gehört haben – die Wallbox – eine spezielle Wandladestation für Elektroautos. Die E-Mobilität erfreut sich immer größerer Beliebtheit. In Deutschland wurden letzten Jahre immer wieder Rekorde bei der Beschaffung von E-Auto-Ladestationen für das eigene Zuhause gebrochen. Aber oft kennt man sich anfangs nicht aus und daher gibt es immer wieder Fragen zu den Produkten. Hier erfährst du worauf man bei der Auswahl und Installation einer Wallbox achten muss, wann sich eine solche Ladebox lohnt und welche Förderung es dafür gibt. Wir haben die häufigsten Fragen für euch beantwortet. Ausserdem findest du hier einige Empfehlungen und Tipps.

Was genau ist eine Wallbox?

Eine Wallbox ist eine Ladestation, sozusagen eine Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge die an einer Wand angebracht ist. Es ist ein Gerät, welches als Steckdose zum optimalem Aufladen der E-Autos dient. Die Wallbox empfängt Strom aus dem Netz und wandelt ihn in die Art von Strom um, die die Autobatterie speichern kann.

Wallbox online kaufen

Hier kannst du eine Wallbox kaufen:

Beliebte Wallbox Modelle:

  • Kostad TX-1000 **
    • Dreifasiges Laden mit bis zu 22 kW. Die Kostad TX-1000 ist eine kompakte Wallbox, die sich perfekt zum Aufladen zu Hause eignet.
  • ABB Terra AC **
  • ABL eMH2 **
  • ABSINA Wallbox **
  • Easee Home Ladestation **
  • DAHEIM LADEN.DE Wallbox V1 **
  • go-eCharger HOMEfix **
  • Heidelberg Wallbox Energy Control **
  • Heidelberg Wallbox Home Eco **
  • Innogy eBox Smart **
  • Keba KeContact P30 **
  • Mennekes Amtron Charge Control **
  • Wallbox Pulsar Plus **
  • Wallbox Cargers Commander 2 **
  • Webasto Pure Wallbox **

Ökostrom beziehen

Netzbetreiber anmelden:


Video Tipp: 5 Empfehlungen – So findest du die richtige Wallbox für dein Elektroauto von 163 Grad – Oliver Krüger **


Häufig gestellte Fragen und Antworten

Hier findest du einige Antworten auf häufig gestellte Fragen über die Wallboxen. Beachte, dass wir auch keine Experten sind sondern Blogger und deshalb solltest du im Zweifel fachmännischen Ratschlag in Betracht ziehen. Diese FAQ soll nur zu Informationszwecken dienen. Gerne kannst du uns auch unten ein Kommentar mit deiner Meinung, Ratschlag oder Feedback hinterlassen.

Was kostet eine Wallbox für Zuhause?

Wie teuer eine Wallbox ist kann man nicht pauschal sagen. Es gibt unterschiedliche Modelle von unterschiedlichen Herstellern. Die Preisspanne erstreckt sich von etwa 300 – 2.000 Euro, je nach Funktionsumfang und Qualität.

Was kostet eine Wallbox mit Installation?

Die Anschaffungskosten für eine Walbox sind hoch genug. Eine Installation muss von einer autorisierter Fachkraft durchgeführt werden und kostet extra. Man kann mit Zusatzkosten von 500 – 1.000 € rechnen.

Wird eine Wallbox gefördert?

Ein Zuschuss würde die Kosten der Wallbox senken. Eine KFW-Förderung für die Anschaffung von Wallboxen ist derzeit nicht möglich. Die finanziellen Mittel hierfür sind seit 2021 ausgeschöpft. Wann eine Förderung wieder möglich sein wird ist derzeit unklar.

Was kostet Strom aus der Wallbox?

Die Strompreise in Deutschland schwanken regelmäßig. Es gibt Stromanbieter die einen festen Strompreis für eine gewisse Zeit garantieren. Der Durchschnittspreis für eine Kilowattstunde lag in Deutschland im Jahr 2021 bei 32,16 Cent. (Quelle) Im Jahr 2022 muss man mit höheren Strompreisen rechnen.

Ökostrom

Man kann eine Wallbox auch ohne Ökostrom betreiben. Wer sich aber dazu entscheidet, das E-Auto mit Ökostrom zu laden, der tut mehr für die Umwelt und die Energiewende. Manche Ökostromanbieter bieten ein Paket aus Wallbox und dem passendem Tarif an. (Siehe oben: Ökostrom beziehen)

Wallbox an Photovoltaik anschließen

Es ist möglich die selbst erzeugte grüne Energie von der eigenen Solaranlage zu nutzen. Wie du dein E-Auto aus der Solaranlage laden kannst findest du in diesem Video raus.

Wann lohnt sich eine Wallbox?

Zu einem, wenn sich eine öffentliche Ladesäule nicht in unmittelbarer Nähe befindet, oder man keine zusätzliche Zeit auf der Fahrstrecke opfern möchte, denn beides ist mit Stress verbunden. Öffentliche Ladesäulen sind knapp und sie müssen mit anderen Nutzern geteilt werden. Wer eine Wallbox besitzt, der kann sein Auto bequem zum Beispiel über Nacht zu Hause laden.

Einige Vorteile von einer Wallbox

  • Keine Fahrt zur öffentlichen Ladesäule nötig
  • Kein öffentliches Teilen mit anderen Nutzern
  • Günstigere Stromkosten als an der öffentlichen Ladesäule
  • Zeitliche Unabhängigkeit
  • Optimierter Ladevorgang
  • Smartphone-Steuerung und Analyse der Daten möglich
  • uvm…

Wer installiert Wallboxen?

Die Installation einer Wallbox ist eine Dienstleistung, die von Fachfirmen durchgeführt werden muss! In der Regel übernimmt der Vermieter die Kosten für den Einbau einer Wallbox. Mieter, die auf eigene Kosten eine Wallbox installieren lassen wollen, können einen Zuschuss beantragen.

Wo muss eine Wallbox angeschlossen werden?

Eine Wallbox benötigt einen festen Platz. Die Garage eignet sich gut zum Anbringen der Ladestation. Allerdings besitzt nicht jeder eine Garage. Doch die Ladebox kann auch im Außenbereich in der nähe vom Parkplatz angebracht werden.

Welchen Stromanschluss braucht eine Wallbox?

Für eine Wallbox ist ein Starkstromanschluss notwendig. In der Regel handelt es sich um Dreiphasen-Wechselstrom mit 400 Volt.

Kann ich eine Wallbox an eine normale Steckdose anschließen?

Ein Elektroauto könnte man im Zweifelsfall über eine hausübliche Steckdose laden, nicht optimal aber möglich. Eine Wallbox dagegen benötigt Starkstrom. Dafür ist ein spezielles Ladekabel erforderlich.

Kann eine Wallbox im Freien installiert werden?

Fast jeder Hersteller bietet auch eine Wallbox für den Außenbereich an. Grundsätzlich also ja, aber es gibt auch Ausnahmen. Bitte umbedingt beim Händler informieren.

Kann eine Wallbox nass werden?

Wenn die Wallbox für Außenbereich geeignet ist, dann ist sie in der Regel auch wasserdicht und man sollte auch beim Regen bedenkenlos laden können – Dazu unbedingt die Bedingungsanleitung der Wallbox und die von Elektroauto beachten.

Wie lange muss man Elektroauto laden?

Die Ladezeit an einer Wallbox beträgt zwischen 2 – 6 Stunden je nach kw Leistung (3,6 – 22kw). Öffentliche Ladestationen oder Schnellladestationen mit einer höheren Kilowatt Leistung (10 – 120 kw) können da also schneller laden – durchschnittlich zwischen 4 Std. bis zu 45 Minuten.

Welche Wallbox ist die Beste?

Wer Marktführer bei den Wallboxen ist, kann man heute noch nicht klar sagen. Die Hersteller liefern sich einem Rennen, denn die Elektromobilität verspricht eine saubere Zukunft und dabei wollen alle vorne mitspielen. Für welches Modell man sich entscheidet ist von persönlichen Präferenzen abhängig. In einem Test von AUTO BILD und DEKRA wurde die Wallbox Kostad TX-1000 zum Testsieger ernannt. (Quelle)

Ladealternativen zur Wallbox

Warum ist es sinnvoller das Elektroauto an einer Wallbox zu laden als CEE Steckdose? Eine CEE-16-Dose wird auch Starkstrom- oder Baustromanschluss genannt und kann als Alternative zu einer Wallbox genutzt werden, allerdings nur mit dem passendem Kabel. Empfohlen wird es dennoch nicht. Eine Wallbox sorgt für ein optimales und AKKU schonendes Laden. Wenn keine Wallbox zur Verfügung steht, sollte man stattdessen lieber an die öffentlichen Ladeplätze mit Ladesäulen ausweichen.

Hilfreiche Links

Welche Wallbox wird gefördert? **

Welche Wallbox für welches Auto **

Welche Wallbox ist die richtige? **

Wallbox was wird gefördert? **

Wo Wallbox installieren? **

Das richtige Kabel **

Letzte Artikel von Nachhaltig4future (Alle anzeigen)
Teile diesen Beitrag

Von Nachhaltig4future

Wir sind Lisa und Jakub. Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen, deshalb gestalten wir diese Website liebevoll mit hilfreichen Tipps, Ideen und Informationen rund um unsere Umwelt, das Klima und nachhaltiges Leben. Mehr über uns findest du HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.