Wäsche waschen mit Rosskastanien

Der September beginnt und die Kastanien sind langsam aber sicher reif und fallen von den Bäumen. Gerade für Kinder sind sie heißbegehrt, sie sammeln oft ganze Körbe voll.

Doch nicht nur zum Basteln sind die Kastanien gut geeignet, sonderb sie eignen sich auch super zum Waschen der Wäsche. Selber machen klingt für die meisten erst einmal aufwändig aber eigentlich ist es wirklich kinderleicht und dazu noch sehr umweltfreundlich, da dieses rein aus Naturmaterial bestehen und somit 100% biologisch abbaubar ist.

Kastanien können sogar bei Hämorrhoiden, Krampfadern und Thrombosen helfen. Sollten aber wegen dem hohen saponiengehalt nur vorsichtig eingenommen werden. Auch cremen zur Äußeren Anwendung kann man daraus machen.

Doch wie genau kann man damit Wäsche waschen?

Durch den hohe Saponingehalt wird die Oberflächenspannung des Wassers herabgesetzt, so wie bei der Seife. Somit können sich die Schutz- und Fettpartikel von der Wäsche lösen.

So funktioniert’s

Für eine bis zwei Wäscheladungen:

Nehme 4-5 Rosskastanien und schneide diese jeweils in die Hälfte oder sogar in 1/4.

Gebe diese in 300 ml lauwarmes Wasser und lasse sie dort mindestens 2 Std. aber besser noch über Nacht einwirken.

Das Wasser nimmt dadurch eine milchige Farbe an.

Siebe nun die festen Bestandteile heraus und fertig ist dein Waschmittel.

Dieses kannst du wie jedes andere Waschmittel in deine Waschmaschine ins Fach geben.

Schon bei 30 Grad wird die Wäsche schön sauber.

Die Wäsche hat einen neutralen Duft. Wer da etwas besonderes möchte kann ein paar Tropfen ätherische Öle hinzugeben.

Auf Vorrat:

Um dir dein Waschmittel auf Vorrat zu machen, braucht man schon etwas mehr Kastanien. Sammle dafür so viel du kannst und möchtest.

Gebe diese in einen Mixer (aber Vorsicht, nicht jeder Mixer ist dafür geeignet). Am besten ist es wenn man die Kastanien gleich nach dem Sammeln zerkleinert, da sie dann noch nicht so hart sind.

Die zerkleinerten Kastanienteile sollten nun, am besten auf einem Geschirrtuch, an einem trockenen Ort ausgebreitet werden. Dafür eignet sich am besten die Fensterbank, da da die Sonnen sie noch schön trocknet. Man kann sie auch für 1-2 Stunden bei leichter Hitze in den Backofen geben.

Sobald sie vollständig getrocknet sind (ganz wichtig, da es sonst zur Schimmelbildung kommen kann) kann man sie in ein Aufbewahrungsfrist-Gefäß geben und dort lagern.

Dazu geben wir 2-3 TL des Granulats in 300 ml lauwarmes Wasser.

Wie auch bei den frischen Kastanien muss man dieses Granulat vorher mindesten 2 Stunden einwirken lassen.

Nach der Einwirkung, läuft es genau so ab wie auch bei den frischen Kastanien. Du siebst die festen Bestandteile aus und gibst es wie gewohnt in dein Waschmittelfach.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.